Der Körper ist wie ein Tempel… ein Psycho-Test

Mein Körper ist wie ein Tempel. Antik, verfallen, möglicherweise verflucht.

@mimimi (via Instagram)

Haben Sie schon mal drüber nachgedacht, wie alt sie gerne werden möchten? Haben Sie auch schon mal drüber nachgedacht, ob Ihr Körper das wohl schaffen kann? 

Leider kümmern wir uns oft nicht gut genug um unsere körperlichen Bedürfnisse. In der Psychotherapie stelle ich immer wieder fest, dass Veränderungen auf der körperlichen Ebene große Veränderungen auch auf der Gefühlsebene bewirken können. 

Körper und Psyche hängen zusammen

Sich Zeit nehmen für ein gesundes Mittagessen… 

– kann zu weniger Stress führen, da Pausen den Menschen gut tun. 

–  kann Teil der vernachlässigten Selbstfürsorge sein und somit ein wichtiger Baustein um am Selbstwert zu arbeiten. 

– kann die nötige Energie bringen, um sich nachmittags besser konzentrieren zu können

– kann in der Kantine stattfinden, was die Kontakt zu Kollegen verbessert. 

– kann durch die deutliche Zuckerreduktion sie innerlich zur Ruhe bringen

Dies ist nur ein Beispiel, wie Körper und Psyche zusammen hängen. Interessanterweise ist die Verbindung zwischen Körper und Psyche bei uns Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt und auch die Verbindungen können unterschiedlich aussehen. Manchen Menschen schlägt ein Konflikt sofort auf den Magen, andere bekommen bei Stress Rückenschmerzen, andere reagieren bei Liebeskummer mit Hautproblemen. Wichtig ist mir, dass diese Verbindung auch anders herum funktioniert: Wenn Sie etwas für Ihren Körper tun, kann das bereits positive Auswirkungen für die Psyche haben. 

Ein Psycho-Test?

Ich selbst liebe es, in Zeitschriften die Fragebögen auszufüllen und am Ende eine kleine Rückmeldung zu bekommen. Vielleicht haben Sie auch Lust, sich selbst mal zu überprüfen? Wie gut achten Sie auf Ihren Körper? In welchen Bereichen können Sie sich verbessern? Füllen Sie das Formular aus, und Sie kommen zu meinem kleinen Test. 

Ganz ähnlich taucht der Psycho-Test auch in meinem Ratgeber Selbstwertkompetenzen auf. Denn auf die eigenen Bedürfnisse zu achten hat ganz viel mit Selbstfürsorge und somit mit Selbstliebe zu tun… 

Fotos: Pixabay und eigene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.